Monatsarchiv für August 2012

Schwitzen für den Halbmarathon

Donnerstag, den 23. August 2012

Würden Sie freiwillig in der Sauna joggen? Blöde Frage – natürlich nicht! Doch genauso hat sich mein gestriger 10 km-Trainingslauf durch die westlichen Wälder (bei Augsburg) angefühlt. Tropische Temperaturen bei denen man noch abends das Gefühl hatte, gegen eine Wand zu laufen. Doch was hilft das Jammern, wenn am 09.September der Halbmarathon in Friedberg stattfindet. Für mein persönliches Ziel – unter 2:00 Stunden – habe ich mir den Trainingsplan, welcher auf der Friedberger Halbmarathon-Seite zu finden ist, ausgewählt. Ob sich der Trainingsaufwand lohnt, wird sich bereits in wenigen Wochen zeigen. Fortsetzung folgt!!!

Idyllisch gelegen - Der Eglisee in den Westlichen Wäldern

Idyllisch gelegen - Der Eglisee in den Westlichen Wäldern

Asics Gel Nimbus 13 – Neue Laufschuhe für den Halbmarathon

Donnerstag, den 23. August 2012

09.August –  Auch wenn es bereits einige Tage her ist, so darf mein Bericht zu meinem neuen Halbmarathon-Laufschuh nicht fehlen. Nachdem mein Asics Gel Nimbus 12 bereits etwas durchgelaufen war, habe ich mir noch rechtzeitig – 4 Wochen vor dem Halbmarathon – den neuen Asics Gel Nimbus 13 gegönnt. Ohne diesen an dieser Stelle in den Himmel loben zu wollen: Es ist einfach ein genialer Laufschuh!!! Bereits beim 1.Lauf – einem schnellen Trainingslauf – konnte er beweisen, was er drauf hat. Und das hat er. Test bestanden. Auch beim 2.Lauf, über zwei Stunden hat er mich durch seine tolle Passform und seinen überragenden Dämpfungskomfort begeistert.

dsc00322

Für wen ist der Asics Gel Nimbus 13 geeignet?
Leichte-Mittelschwere Läufer/innen ohne Fußfehlstellungen oder einer Supination werden ihre wahre Freude daran haben.

Weitere Info´s findet ihr im Bericht zum richtigen Halbmarathon Laufschuh.

Fit durch den Alltag

Mittwoch, den 8. August 2012

Gesunde Ernährung und Sport gehören für die meisten Menschen inzwischen zum festen Alltag – leider noch nicht für alle. Dabei fördert beides nachgewiesen das psychische und körperliche Wohlbefinden und die Gesundheit.

Warum ist Sport gesund?
„Sport ist Mord“ war gestern. Fitnesscenter erleben einen Boom wie noch nie und auch auf der Straße sieht man sie überall: Jogger, Radfahrer usw. Doch was genau bewirkt Sport eigentlich in unserem Körper? Ein regelmäßiges Training mit Maß und Ziel reduziert den Fettanteil im Körper und fördert die Muskulatur. Neben verbesserten Blutzuckerwerten wird das LDL-Cholesterin gesenkt und das sogenannte „gute“ HDL-Cholesterin steigt. Das Krebsrisiko sinkt und das Immunsystem wird deutlich gestärkt. Die trainierte Muskulatur senkt das Risiko an Dorsopathien, also Beschwerden im Wirbelsäulenbereich, da diese besser gestützt und somit geschützt ist. Die veränderte Atmung beim Sport lässt das Blut im Körper besser zirkulieren und senkt somit die Gefahr von Herz- und Kreislauferkrankungen.

Was esse ich bloß?
Neben Sport ist eine ausgewogene Ernährung ein weiterer wichtiger Faktor zur Gesundheitsförderung. Doch wie ernährt man sich gesund? Studien haben bewiesen, dass ein täglicher Verzehr von Obst und Gemüse das Risiko von Herzerkrankungen, Schlaganfällen und Bluthochdruck senken.

Foto: © dinostock

Foto: © dinostock

Außerdem senken nicht stärkehaltige Obst- und Gemüsesorten diverse Krebsrisiken wie beispielsweise Magen- oder Kehlkopfkrebs. Fünf Portionen täglich werden empfohlen.
Doch auch in Vollkornprodukten stecken viele wichtige Bestandteile: Die enthaltenen Vitamine, ungesättigten Fettsäuren und Mineralstoffe senken beispielsweise das Risiko an kardiovaskulären Erkrankungen, Diabetes Typ II und Fettstoffwechselstörungen. Zusätzlich wird die Verdauung reguliert.
Hülsenfrüchte sind hochwertige Eiweißlieferanten zur Zellerneuerung und kaliumreiche Lebensmittel wie Spinat haben blutdrucksenkende Wirkung. Zur Unterstützung der Herz-Gesundheit Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Bluthochdruck sind heutzutage leider zu Volkskrankheiten geworden. Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung und ausreichend sportlicher Betätigung gibt es noch andere Stoffe, welche die Herzgesundheit unterstützen.

Vor allem bestimmte Vitamine und Spurenelemente sind für die Leistungsfähigkeit des Herzens unverzichtbar. Wer den Bedarf an lebenswichtigen Vitaminen und Spurenelementen nicht durch die tägliche Ernährung decken kann, sollte darüber nachdenken, seinen Körper zusätzlich durch Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen und Mineralstoffen zu unterstützen. Auch Omega-3-Fettsäuren  wirken sich positiv auf Herz und Kreislauf aus. Sie sind vor allem in Fisch enthalten. Alternativ sind Präparate mit Krillöl  oder Fischöl auf dem Markt erhältlich.

Die eigene Gesundheit zu fördern ist also nicht schwer, wenn man auf seine Ernährung achtet und ein bisschen sportliche Betätigung nicht scheut.