Monatsarchiv für Oktober 2012

Fitnessstudio – Lichtblick in der dunklen Jahreszeit!?

Montag, den 15. Oktober 2012

Bereits in den kommenden Tagen kommt für viele Sportler/innen die bittere Erkenntnis: Morgens ist es dunkel und abends ist es auch nicht wirklich besser.

Da drängt sich die Frage auf: Wohin mit meiner sportlichen Figur? Die Figur, die wir über Monate lang geschmiedet haben, wie ein heißes Eisen, um zumindest den Ansatz eines Sixpacks und die Trainingserfolge erkennen zu lassen.

Für viele ist das Fitnessstudio die Antwort auf diese Frage. Sie führt letztlich dazu, dass sich viele Studiobetreiber schon jetzt auf einen großen Zulauf an „Sommersportlern“ und „Neueinsteigern“ freuen können. Der Vorteil: Das Training in einem Fitnessstudio bietet einen hohen Komfort: Ein Dach über dem Kopf, gleichbleibende Trainingsbedingungen und eine Vielzahl Trainingsmöglichkeiten und Fitnesskursen. Wer also noch keine Alternative zum Sommersport gefunden hat, sollten ernsthaft zumindest über ein Probetraining in einem Fitnessstudio nachdenken.

people group  doing fitness exercises

Gibt es Alternativen zum Fitnessstudio?

Nicht jedem liegt das Training in der „Muckibude“, obwohl die Vielfalt sich enorm gesteigert hat. Eine praktische Alternative ist das Fitnesstraining zuhause. Je nach gewünschtem Trainingsziel und Trainingsinhalten bieten wir Ihnen exklusiv auf Fitelio.de folgende Übungen zur Auswahl:

Bauchübungen
Theraband Übungen
Stabilisationsübungen
Schwangerschaftsgymnastik

Alle Übungen können Sie bequem als PDF herunterladen und für Ihr Fitnesstraining zuhause nutzen.

Wir wünschen einen sportlichen Start in den Herbst 2012!


Der Rauchstopp und die Umwelt….

Dienstag, den 9. Oktober 2012

Der Rauchstopp und die Umwelt…
von Jörg Wenzel

Jedem mäßig informierten Menschen ist heutzutage bekannt, wie gesundheitsschädlich das Rauchen ist. Der Nichtraucherschutz wird zu Recht immer straffer gehandhabt- sowohl im Beruf als auch in der Freizeit. Trotzdem stößt jemand, der das Rauchen aufhören möchte, auf unerwartete Widerstände seitens seiner Umwelt. Die Werbung vergangener Jahre hat dem Raucher schließlich geholfen, sich übers Rauchen zu definieren- als cooler Rebell, als schweigsamer Held, als smarter trendiger Weltenbummler. Sollte man nun den Entschluss gefasst haben, der tödlichen Sucht zu entgehen, soll die Umwelt den starken Entschluss das Rauchen aufzugeben, doch bitte auch als solchen anerkennen.

Hierbei ergeben sich sofort die ersten Schwierigkeiten, die mit der Selbstidentifikation des Bald-Ex-Rauchers zusammenhängen:
– Der Abenteurer raucht nicht mehr? Ist er dann noch einer? Sollte er nicht besser weiterrauchen, um der zu bleiben, den alle kennen und mögen?
– Die weiterrauchenden Zweifler, die nicht an den ernsten Willen des Rauchstoppers glauben und ein Wiedersehen in der Raucherecke prophezeien.

Übrigens: Insgeheim möchte so ziemlich jeder Raucher gerne wieder aufhören. Da wird auch eine Portion Häme und Neid im Spiel sein.

– NieRaucher, die es nicht einschätzen können, was es bedeutet, einer Suchtkrankheit (denn das ist das Rauchen) die Stirn zu bieten.

Diese können den Kampf mit der Sucht überhaupt nicht nachvollziehen. Eigentlich gebührt dem motivierten Rauchstopper Lob und Unterstützung, anstelle von Häme, Lästereien und neidvollem Provozieren, doch lieber wieder zur Zigarette zu greifen!

Tipps zum Rauchstopp:

– Es ist wichtig, das neue Vorhaben aus vollem Herzen, mit dem tiefen, ernsten Willen zum Rauchstopp anzugehen.Lassen Sie sich von niemanden unter Druck setzen- Sie selbst bestimmen den Zeitpunkt.

– Gut informiert gelingt der Rauchstopp besser. Lesen Sich sich Wissen an- es gibt meterweise Rauchstopp-Literatur, allen voran Allen Carrs Buch „Endlich Nichtraucher“.

– Notieren Sie die Vorteile des Rauchstopps für sich. Besserer Atem, mehr Luft, größere Fitness, nicht mehr raus zum Rauchen usw…. übrigens: nach einer Woche sollten die körperlichen Entzugserscheinungen so gut wie verschwunden sein.

– Treten Sie einem Nichtraucher Forum bei.

Mir persönlich hat unser Endlich Nichtraucher Forum sehr geholfen. Hier habe ich wertvolle Unterstützung für das erfolgreiche Durchführen meines Vorsatzes erhalten. Zum ersten bietet es sehr viel Informationen rund um den Rauchstopp, Tipps, Links, Rat. Zum zweiten erhält der frische Rauchstopper das menschliche Verständnis, das der Umgebung oft fehlt, wenn er entzugsweise launisch wird, sich unverstanden fühlt, im Haushalt nicht den Halt bekommt, den er so dringend benötigt. Das kann nur jemand verstehen, der den Rauchstopp ebenfalls durchlebt hat. Daher erlebt man in unseren Forum kollektiven Halt, von Menschen die genau wissen was derjenige gerade durchmacht.

Hier ist übrigens festzustellen, dass der Rauchstopp in der Gruppe Freude machen kann!

Wir würden uns freuen, Ihnen das zu beweisen.

Gemeinsam gegen die tödliche Sucht – www.endlich-nichtraucher-forum.de

Vanillequark „Deutsche Einheit“ (mit echter Vanille)

Mittwoch, den 3. Oktober 2012

Was im Jahr 1990 die Wiedervereinigung der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik besiegelte, feiern wir jährlich mit einem gesetzlichen Feiertag, dem „Tag der deutschen Einheit“. Auch das Fitelio-Team möchte seinen Teil dazu beitragen und hat anlässlich des Feiertages einen Vanillequark „Deutsche Einheit“, mit echter Vanille kreiert.

p1010401

 

Rezept Vanillequark „Deutsche Einheit“ (für 1 Person):

– 250 g Quark (20% Fettanteil)
– 1 Eiklar
– 1 Eigelb
– 1/2 Vanilleschote
– 1 Esslöffel Honig
– 4 Brombeeren
– 4 Himbeeren
– 4 Physalis

1. Quark, Honig und Eigelb in einer kleinen Schüssel mit Schneebesen vermischen.
2. Vanilleschote auskratzen und direkt zu der Quark-Mischung hingeben.
3. Eiklar mit Schneebesen schaumig aufschlagen und unter die Quark-Mischung heben.
4. Vanillequark in einer Schale füllen und mit Obst in den Deutschlandfarben dekorieren.

Gute Appetit und einen schönen Feiertag!

Und im nächsten Jahr? Vielleicht kochen wir da eine „Kohl“-Suppe.