Monatsarchiv für März 2013

Sommer, Sonne, Strandfigur…

Donnerstag, den 21. März 2013
© M.Rosenwirth - Fotolia.com

© M.Rosenwirth - Fotolia.com

Zwar können wir es uns aktuell nur schwer vorstellen. Doch die nächste Badesaison kommt garantiert. Wer dann sein Sixpack lieber um den Bauch, als eisgekühlt durchs Freibad tragen möchte, sollte rechtzeitig mit dem richtigen Training starten.

Keine Strandfigur, ohne Krafttraining
Krafttraining ist die wichtigste Grundlage für eine tolle Strandfigur. Gerade die Muskeln feuern die Fettverbrennung so richtig an und verheizen zusätzliche Energie 24 Stunden/täglich. Für den Trainingserfolg empfiehlt sich 2-3 mal/wöchentlich 30 Minuten in ein knackiges Krafttraining zu investieren. Mit den folgenden Fitnessübungen trainieren Sie effektiv die wichtigsten Muskelgruppen:

Tag 1
Beine und Po Übungen

Tag 2
Bauchübungen

Tag 3
Gymnastikball Übungen

Wählen Sie pro Trainingseinheit ca. 4-6 Übungen, bei denen die Wiederholungszahl, je nach Schwierigkeitsgrad bei 10-20 Wiederholungen liegen sollte. Jede Übungen sollten Sie min. 2x durchführen. Die Pausen dazwischen sollten zwischen 60-90 Sekunden liegen.

Und das Beste: Alles was Sie für die Übungen benötigen sind eine Gymnastikmatte, Gymnastikball und die nötige Motivation. Alle Übungen können Sie bequem zuhause umsetzen.

Eiweißreich & gesund – die richtige Ernährung
Die richtige Ernährung spielt eine wesentliche Rolle für den Trainingserfolg. Eiweißreich &
kohlenhydratarm sind die beiden wichtigsten Schlagworte. Das Eiweiß versorgt die Muskulatur mit den nötigen Bausteinen, welche der Körper benötigt um Muskulatur aufzubauen. Achten Sie dabei auch auf die Vielfalt aus denen Sie Ihr Eiweiß beziehen.

Versuchen Sie zusätzlich die Kohlenhydrate in Ihrer Ernährung zu reduzieren. Abends ist dies besonders sinnvoll. Denn so schaffen Sie beste Voraussetzungen für eine möglichst lange, nächtliche Fettverbrennungsphase.

Kohlenhydratarme Rezeptideen:
Lachs gedünstet mit Gemüse
Rindersteak mit süss-scharfem Paprikagemüse
Schafskäse mit Amaranthkruste

Weitere kohlenhydratarme Gerichte

Ausdauersport – Feinschliff für die Badehose
Der Ausdauersport darf bei einer sportlichen Badefigur nicht fehlen. Jedoch hat die Bedeutung
etwas gelitten und der Ausdauersport muss – was die Effizienz anbelangt – dem Krafttraining weichen.
Trotzdem unterstützt regelmäßiges Ausdauertraining den Stoffwechsel & Körper in Schwung zu
bringen. Ideal für Einsteiger eignet sich u.a. der Ausdauersport Nordic Walking. Ein ideales
Ganzkörpertraining, mit dem Sie bis zu 90% der Körpermuskulatur trainieren. Auch Laufen zählt
weiterhin zu den beliebtesten Ausdauersportarten.

Mein Tipp für das Ausdauertraining:
Integrieren Sie in Ihr Ausdauerprogramm (Laufen oder Nordic Walking) ein paar Kraftübungen.
Nach etwa 2/3 Ihrer Trainingszeit läuft Ihr Körper zur Höchstform auf und hat die nötige Power für
z.B. einige Liegestütz oder Kniebeugen. Im Anschluss können Sie das Lauftempo reduzieren und in
die sogenannte Cool Down-Phase wechseln.