Monatsarchiv für Januar 2014

Die richtige Kleidung zur Winterzeit

Montag, den 27. Januar 2014

Kommt er ….oder kommt er nicht? Der Winter macht es in diesem Jahr besonders spannend. Mal ein paar Flocken, dann wieder Tauwetter. Die Wahl der richtigen Kleidung,  macht es uns umso schwerer. Gerade bei Outdoor-Aktivitäten stellt sich die Frage nach der richtigen Ausrüstung. Aus diesem Grund haben wir einige hilfreiche Tipps zusammengefasst, bei welcher Aktivität, welche Kleidung sinnvoll ist.

Die richtige Bekleidung im Winter - Foto © ARochau

Freizeit
Der gemütliche Spaziergang zu Zweit oder vielleicht ein Einkaufsbummel durch die Stadt – bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, fühlen sich Temperaturen um den Gefrierpunkt schnell unangenehm kalt an. Eine warme Kopfbedeckung ist deshalb besonders wichtig. Der Grund: Über den Kopf geht ein großer Anteil an Körperwärme verloren, was letztlich dazu führt, dass es uns fröstelt und uns schneller kalt wird.

Ein „heißer“ Tipp unter der warmen Winterkleidung, ist die Funktionsunterwäsche. Diese speichert die Wärme deutlich besser als normale Unterwäsche und sorgt gleichzeitig dafür, dass die Feuchtigkeit (Schweiß) nach außen weitergeleitet werden kann. Damit die Optik nicht unter der Winterkälte leidet, bieten Thermohosen, zum Beispiel von Witt Weiden, insbesondere für Damen einen angenehmen Tragekomfort. Diese halten die Beine besser warm, als vergleichsweise Jeans und andere Freizeithosen.

Nordic Walking / Walking
Zur kalten Jahreszeit bietet Nordic Walking bzw. Walking eine Vielzahl gesundheitlicher Vorteile. Dabei wird es durch den gleichmäßigen Ganzkörpereinsatz deutlich wärmer, als vergleichsweise bei Freizeitaktivitäten. Was die Kleidung betrifft, sollten Sie der Funktionsbekleidung den Vorrang lassen. Am besten kombinieren Sie die nordische Winterkleidung nach dem „Zwiebelprinzip“: Durch mehrere, atmungsaktive Bekleidungsschichten erzielen Sie den besten Tragekomfort. Damit die kalte Luft nicht in die Hosenbeine „kriecht“, sollte Sie darauf achten, dass die Walkinghose mit einem Kordellzug am Hosenbein verschließbar ist. Alternativ tragen Sie eine Thermo-Unterhose. So bleiben die Beine besser geschützt und der Körper leistungsfähiger.

Joggen
Beim Laufen fällt die Bekleidungswahl oft besonders schwer. Woran das liegt? Beim Joggen wird unser Körper so gut durchblutet, dass sich selbst bei kalten Temperaturen ein angenehmes Körpergefühl einstellt. Trotzdem sollten Sie darauf achten, dass die Beine warm in einer atmungsaktive Winterlaufhose verpackt sind. So bleiben diese nicht nur warm, auch die Feuchtigkeit wird nach außen geleitet und Sie profitieren von einer möglichst hohen Leistungsfähigkeit. Was den Oberkörper betrifft, sollten Sie  hier ebenfalls nach dem „Zwiebelprinzip“ vorgehen. Als Kopfbedeckung bietet beim Laufen die atmungsaktive Wintermütze oder ein Laufstirnband besten Läuferkomfort.