Monatsarchiv für Februar 2014

Funktionsbekleidung – Tipps für Sporteinsteiger

Donnerstag, den 27. Februar 2014

Der Frühling „klopft“ an der Tür und lädt zum Joggen, Walken, Spazierengehen oder Radfahren. Bei solch frühlingshaften Temperaturen fällt die Bewegung an der frischen Luft deutlich leichter, als vergleichsweise in den Wintermonaten. Um gut gerüstet zu sein, gilt es bei der richtigen Ausrüstung einen besonderen Blick auf die Bekleidung zu werfen. Egal für welchen Sport – funktionelle Bekleidung bietet zahlreiche Vorteile und darf bei der körperlichen Ertüchtigung keinesfalls fehlen. In unserem heutigen Bericht haben wir daher die wichtigsten Vorteile zusammengefasst.

Foto: © Mammut Vision

Das Material
Funktionelle Bekleidung wird aus synthetischen Fasern, wie z.B. Polyester, Polyamid oder Elasthan gefertigt. Baumwolle hingegen ist KEINE Funktionsfaser und bei Sportbekleidung nur bedingt zu empfehlen, da sie deutlich schwerer ist und sich beim Schwitzen die Feuchtigkeit speichert, ähnlich wie ein Schwamm.

Die Atmungsaktivität
Ein wichtiger Vorteil funktioneller Bekleidung ist die Atmungsaktivtät. Sie unterstützt den Körper beim Schwitzen und hilft die zusätzliche Feuchtigkeit (Schweiß) nach außen zu transportieren. Der Körper bleibt beim Trainieren besser trocken, was ihn u.a. leistungsfähiger macht.

Der Tragekomfort
Hochwertige Funktionsbekleidung  zahlt sich nicht zuletzt beim Tragekomfort aus. Neben einem leichten Gewicht, lohnt es hier einen Blick auf die Verarbeitung zu werfen. Nahtstellen sollten z.B. flach verarbeitet, um so nicht auf der Haut zu reiben.

Die Haltbarkeit
Funktionelle Textilien können im Vergleich zur Baumwolle mit deutlich längerer Haltbarkeit punkten.  Um auch wirklich davon zu profitieren, sollten Sie jedoch den folgenden Punkt, die richtige Pflege beachten.

Die Pflege
Kein Weichspüler – diesen Tipp gilt es gerade bei Funktionsbekleidung zu berücksichtigen. Weichspüler „verstopft“ die Poren der Fasern, was sich z.B. negativ auf die Atmungsaktivität auswirken kann. Beim Bügeln ist ebenfalls Vorsicht geboten – beachten Sie vorab die Pflegehinweise auf dem Pflegeetikett. Sind Sie sich unsicher, stellen Sie das Bügeleisen besser 1-2 Stufen runter.

Der Preis
Gute Qualität hat seinen Preis. So können hochwertige Funktionsshirts, wie z.B. zum Laufen durchaus bei 30-50 Euro liegen. Für den Einstieg gibt es auch preiswerte Alternativen: So bieten Online-Shops, wie www.sieh-an.de gute Sportbekleidung zu fairen Preisen.

Bekämpfung von Haarausfall durch gesunden Lebensstil

Mittwoch, den 19. Februar 2014
Nicht nur Männer, auch immer mehr Frauen über 45 leiden heutzutage an einem über die Norm gesteigerten Haarausfall (Effluvium) oder sogar an einer sichtbaren Lichtung des Kopfhaares (Alopecia). Umso wichtiger erscheint es, zu erfahren, welche Ursachen zu einem Ausfall führen können und was man tun muss, um einem solchen entgegenzuwirken.

© Liquidlibrary/Thinkstock

Ursachen von Haarausfall

Jeder Mensch verliert am Tag bis zu 100 Kopfhaare. Hierbei handelt es sich um einen normalen Haarausfall. Sollte der Ausfall die Norm deutlich übersteigen, gilt es zunächst, den Ursachen dafür auf den Grund zu gehen. Oftmals können Mangelerscheinungen des Körpers zu Haarausfall führen, wie zum Beispiel ein Mangel an Aminosäuren und Nährstoffen in der täglichen Ernährung. Bei Frauen führt häufig ein Mangel an Eisen oder die Hormonumstellung während der Wechseljahre zu Haarausfall. Auch Stress kann den Ausfall fördern oder gar hervorrufen. Es ist zudem wissenschaftlich erwiesen, dass ein gesteigerter Haarausfall auch genetisch bedingt sein kann. Gerade bei Männern ist dies die häufigste Ursache von Alopecia.

Zur Bekämpfung von Haarausfall
Nimmt man einen überdurchschnittlichen Verlust an Haaren wahr, kann man es zunächst mit einem Spezialshampoo gegen Haarausfall versuchen. Sollte der Haarausfall jedoch länger andauern bzw. gravierend werden, ist es ratsam, einen Arzt ausfindig zu machen. Dieser kann bei der Suche nach den Ursachen behilflich sein und eventuelle Mangelerscheinungen anhand eines Blutbildes erkennen. Zudem kann er den Patienten bezüglich einer gesunden Ernährung oder – wenn nötig – hinsichtlich einer medikamentösen Therapie beraten. Häufig wird in diesem Zusammenhang auch die Einnahme von (Eisen-)Präparaten empfohlen, die sich zum Beispiel in einer Online Apotheke erwerben lassen. Sollte ein genetischer Haarausfall vorliegen, ist diesem nur schwer entgegenzuwirken. Die Stiftung Warentest hat herausgefunden, dass am ehesten Produkte mit Minoxidil helfen. Entscheidend ist, bei der Bekämpfung geduldig zu sein und, wenn möglich, Stress zu vermeiden. Zum Stressabbau kann Bewegung hilfreich sein. Alternativmediziner raten zum Einnehmen von pflanzlichen Wirkstoffen oder eisenhaltigen Nahrungsmitteln, wie Joghurt und Kefir. Weitere wissenswerte Informationen zu dem Thema können Sie hier finden.

Valentinstag – Liebe geht durch den Magen!?

Montag, den 10. Februar 2014

Am 14.Februar ist Valentinstag –  „Rosenkavaliere“ reißen sich an diesem Tag um die schönsten Blumensträuße, oder versuchen mit der größten Pralinenpackung zu punkten. Wer lieber auf solche „Hahnenkämpfe“ zum Valentinstag verzichten möchte, kann seinen Schatz auch mit einem romantischen Dinner zu verwöhnen. Liebe geht bekanntlich durch den Magen und mit einem kulinarischen Gaumenschmaus werden Sie garantiert punkten können.

Rote Valentinsherzen mit Feldsalat

Geht Liebe wirklich durch den Magen?
Ob die Liebe tatsächlich durch den Magen geht, lässt sich wissenschaftlich nicht genau belegen.  Betrachtet man jedoch die Emotionen (z.B. Glücksgefühle), welche bei einem guten Essen ausgelöst werden, lässt sich eine gewisse Wahrheit dahinter erkennen. Ebenso gibt es zahlreiche Lebensmittel, denen eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt wird. Dazu zählen z.B. Austern, welche durch einen  hohen Zinkanteil stark an der Bildung des männlichen Geschlechtshormons Testosteron beteiligt sind. Besonders beliebt bei Frauen: Schokolade. Sie hilft dabei die Durchblutung an extrem empfindlichen Körperstellen zu verbessern.

Dass Schlemmen zudem nicht zwangsläufig ungesund sein muss, möchten wir euch mit einem 3-gängigen-Valentinsmenü beweisen. Alle Rezepte haben wir selbst zusammengestellt, getestet und für gut befunden:-).

Vorspeise
Feldsalat mit Valentinsherzen
Wenig Kalorien, voller Geschmack. Die Kombination aus Rote Beete & Schafskäse hat uns total begeistert. Aber testet es selbst! Dazu lässt sich aus dem Rote Beete-Saft eine wunderbares Dressing zaubern.

Hauptgang
Thunfischmedaillons im Sesammantel mit Mango-Chutney  und Belugalinsen
Der hohe Eiweißgehalt des Thunfischs machen diese Hauptspeise zu einem echten Sattmacher, ohne dabei die schlanke Linie zu vernachlässigen. Beim Mango-Chutney sollte man unbedingt darauf achten, dass die Mango schön reif ist.

Nachspeise
Joghurt Panna cotta mit Himbeerherz
Den süßen Abschluss haben wir mit Joghurt verfeinert und das Himbeerherz mit Honig gesüsst.

Wir wünschen einen romantischen Valentinstag!