Monatsarchiv für Dezember 2014

Gesund durch die Winterzeit

Mittwoch, den 3. Dezember 2014

Der Winter steht vor der Tür, mancher von uns wurde morgens schon vom leichten Frost auf den Gehwegen überrascht. Höchste Zeit sich Gedanken um diese anstrengende Jahreszeit zu machen. Wir wollen möglichst gesund durch den Winter kommen und deshalb gibt es von uns heute ein paar Tipps dazu.

Bewegung stärkt das Immunsystem - Foto: © ventura

Vitamin-D-Mangel vermeiden
Wir neigen dazu bei grauem und tristem Wetter mehr in der Wohnung zu verweilen. Genau das ist falsch, denn wir benötigen ausreichend Sonnenlicht, damit unser Körper genügend Vitamin-D produzieren kann. Da wir im Winter nicht so viel Haut zeigen, brauchen wir auch mehr Zeit in der Sonne um unsere Vitamin-D-Speicher aufzufüllen. Es ist nichts gegen einen gemütlichen freien Tag auf der Couch einzuwenden, aber begeben Sie sich mit Ihrem Partner oder der besten Freundin wenigstens eine Stunde täglich vor die Tür.

Immunsystem stärken
Bleiben wir bei den Vitaminen, so sind für unsere Immunabwehr vor allem A, C und E wichtig. Sie schützen unsere Zellen, sodass diese sich gegen Erreger besser wehren können. Vitamin E verstärkt die Wirkung der anderen Vitamine. Aber wo bekommt man im Winter genügend Vitamine her? Das Obst und Gemüse kommt in diesen Tagen von weit her und ist deshalb nicht so riech an Vitalstoffen. Unser Tipp: Tiefkühlobst verwenden! Es kann reif geerntet werden und wird anschließend schockgefroren. Auf diese Weise bleiben die meisten Vitamine erhalten. Zaubern Sie sich mit Naturjoghurt daraus einen leckeren Smoothie. Dieser stärkt zugleich Ihre Darmflora, eine wichtige Abwehrregion unseres Körpers.

Nicht zu warm anziehen
Frische Luft tanken ist wie gesagt wichtig, aber vermeiden Sie den Zwiebellook. Soll heißen, Ihre Kleidung sollte angemessen, aber nicht zu warm sein. Wichtig ist, dass die Luft zirkulieren kann, ohne dass Sie dabei auskühlen. Unser Körper reagiert auf zu große Kälte und Hitze gleichermaßen schlecht. Wir dürfen im Winter nicht schwitzen oder unterkühlen. Doch oft packen wir uns zu dick ein.