Archiv des Tags ‘Nahrungsergänzungsmittel’

Was bringen Nahrungsergänzungsmittel?

Donnerstag, den 4. Juni 2015

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel zu Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Nur wenn der Körper optimal mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt ist, fühlen wir uns gesund und munter. Ihren täglichen Nährstoffbedarf versuchen viele Menschen mit Nahrungsergänzungsmitteln zu decken. Doch nutzen diese Präparate dem Körper überhaupt?
Nahrungsergänzungsmittel ergänzen die tägliche Ernährung zusätzlich mit Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und anderen lebenswichtigen Nährstoffen. Am häufigsten werden hierzulande Magnesium- und Multivitaminpräparate eingenommen. Viele Verbraucher sind jedoch verunsichert, da Nahrungsergänzungsmittel in den Medien zunehmend in Verruf geraten sind.

Für wen ist die Einnahme sinnvoll?

Es ist richtig, dass man über eine vollwertige und abwechslungsreiche Ernährung seinen Nährstoffbedarf decken kann. Doch viele Menschen ernähren sich zu einseitig. Sie haben wenig Zeit zum Kochen und greifen daher oft auf Fertigprodukte zurück. Außerdem kann zum Beispiel durch Stress, Diäten oder Krankheiten ein Mehrbedarf an bestimmten Nährstoffen entstehen. Vor allem Kinder und Jugendliche im Wachstum, Schwangere und Stillende, Sportler und ältere Menschen haben häufig einen erhöhten Bedarf, der nicht über die tägliche Ernährung gedeckt werden kann. Auch durch eine vegetarische oder vegane Ernährungsweise können dem Körper bestimmte Stoffe fehlen.
Erste Anzeichen für einen Nährstoffmangel können Wadenkrämpfe, grundlose Müdigkeit, brüchige Fingernägel oder Konzentrationsstörungen sein. Klarheit bringt eine Blutanalyse. Liegt tatsächlich ein Mangel vor, dann ist die Einnahme entsprechender Ergänzungsmittel durchaus sinnvoll. Sie schaden dem Betroffenen nicht, sofern das eingenommene Produkt europäischen Richtlinien entspricht.

Wer in Deutschland auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen möchte, kann dies bedenkenlos tun. Denn in Deutschland gelten Nahrungsergänzungsmittel als Lebensmittel, die durch die Lebensmittelüberwachung entsprechend streng kontrolliert werden. Bei Online-Anbietern aus Deutschland wie Mycare sind gesundheitsbewusste Verbraucher prinzipiell auf der sicheren Seite. Anders kann es bei Anbietern aus dem außereuropäischen Ausland aussehen: Dort sind in Einzelfällen bei Verbrauchen Komplikationen aufgetreten – zum Beispiel Überdosierungen, weil Inhaltsstoffe falsch deklariert waren.

Pills 3

Bildrechte: Flickr Pills 3 e-Magine Art CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Fit durch den Alltag

Mittwoch, den 8. August 2012

Gesunde Ernährung und Sport gehören für die meisten Menschen inzwischen zum festen Alltag – leider noch nicht für alle. Dabei fördert beides nachgewiesen das psychische und körperliche Wohlbefinden und die Gesundheit.

Warum ist Sport gesund?
„Sport ist Mord“ war gestern. Fitnesscenter erleben einen Boom wie noch nie und auch auf der Straße sieht man sie überall: Jogger, Radfahrer usw. Doch was genau bewirkt Sport eigentlich in unserem Körper? Ein regelmäßiges Training mit Maß und Ziel reduziert den Fettanteil im Körper und fördert die Muskulatur. Neben verbesserten Blutzuckerwerten wird das LDL-Cholesterin gesenkt und das sogenannte „gute“ HDL-Cholesterin steigt. Das Krebsrisiko sinkt und das Immunsystem wird deutlich gestärkt. Die trainierte Muskulatur senkt das Risiko an Dorsopathien, also Beschwerden im Wirbelsäulenbereich, da diese besser gestützt und somit geschützt ist. Die veränderte Atmung beim Sport lässt das Blut im Körper besser zirkulieren und senkt somit die Gefahr von Herz- und Kreislauferkrankungen.

Was esse ich bloß?
Neben Sport ist eine ausgewogene Ernährung ein weiterer wichtiger Faktor zur Gesundheitsförderung. Doch wie ernährt man sich gesund? Studien haben bewiesen, dass ein täglicher Verzehr von Obst und Gemüse das Risiko von Herzerkrankungen, Schlaganfällen und Bluthochdruck senken.

Foto: © dinostock

Foto: © dinostock

Außerdem senken nicht stärkehaltige Obst- und Gemüsesorten diverse Krebsrisiken wie beispielsweise Magen- oder Kehlkopfkrebs. Fünf Portionen täglich werden empfohlen.
Doch auch in Vollkornprodukten stecken viele wichtige Bestandteile: Die enthaltenen Vitamine, ungesättigten Fettsäuren und Mineralstoffe senken beispielsweise das Risiko an kardiovaskulären Erkrankungen, Diabetes Typ II und Fettstoffwechselstörungen. Zusätzlich wird die Verdauung reguliert.
Hülsenfrüchte sind hochwertige Eiweißlieferanten zur Zellerneuerung und kaliumreiche Lebensmittel wie Spinat haben blutdrucksenkende Wirkung. Zur Unterstützung der Herz-Gesundheit Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Bluthochdruck sind heutzutage leider zu Volkskrankheiten geworden. Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung und ausreichend sportlicher Betätigung gibt es noch andere Stoffe, welche die Herzgesundheit unterstützen.

Vor allem bestimmte Vitamine und Spurenelemente sind für die Leistungsfähigkeit des Herzens unverzichtbar. Wer den Bedarf an lebenswichtigen Vitaminen und Spurenelementen nicht durch die tägliche Ernährung decken kann, sollte darüber nachdenken, seinen Körper zusätzlich durch Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen und Mineralstoffen zu unterstützen. Auch Omega-3-Fettsäuren  wirken sich positiv auf Herz und Kreislauf aus. Sie sind vor allem in Fisch enthalten. Alternativ sind Präparate mit Krillöl  oder Fischöl auf dem Markt erhältlich.

Die eigene Gesundheit zu fördern ist also nicht schwer, wenn man auf seine Ernährung achtet und ein bisschen sportliche Betätigung nicht scheut.